HARTZ IV-Regelsatz-Erhöhungen sind eine Frechheit – Für Kinder bedeutet das eine Erhöhung von knapp 7 Cent täglich

„Die Erhöhung der HARTZ IV Regelsätze ab Januar verhöhnt die Menschen, die auf diese staatliche Leistung angewiesen sind. Insbesondere für Kinder im Alter bis 14 Jahren erhöht sich der monatliche Betrag um nur 2 Euro – also um knapp 7 Cent pro Tag. Dieser Beschluss der Bundesregierung belegt einmal mehr, dass das HARTZ IV-System nach der Bundestagswahl überwunden werden muss. Nur dann kann der Staat eine echte gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und persönliche wie berufliche Perspektiven schaffen. Für die Kinder in unserem Land erneuern wir unsere Forderung nach einer eigenen und auskömmlichen Kindergrundsicherung“, erklärte der SoVD-Landesvorsitzende Alfred Bornhalm.

Ansprechperson für diesen Pressetext

Sönke Lintzen

Pressesprecher

Presseinformation

Kiel, 17. September 2021

 

September 18, 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.